Arbois in Montagnes du Jura - het Franse Juragebergte - enkele fraaie streetviews

De provincie Gerona is de eerste Spaanse provincie bij de passage van de grens met Frankrijk.

Booking.com heeft een aanbod van meer dan 2.330.186 accommodaties over de hele wereld.

Kreta is het grootste en meest zuidelijke eiland van Griekenland. Het heeft voor ieder wat wils.

Sinds jaar en dag openen talrijke steden in Nord Rhein Westfalen kerstmarkten waar de reuk van gebrande amandelen en Glühwein de sfeer mede bepalen. Een bezoek aan een van deze sfeervolle markten is altijd de moeite van de reis waard. zie voor meer informatie de Duitstalige tekst.................

WUNDERBARE WEIHNACHTSMÄRKTE LOCKEN NACH NRW


Alle Jahre wieder öffnen unzählige Märkte ihre Pforten und laden ein zum Duft von gebrannten Mandeln und Glühwein. Ob zeitlos schön, nostalgisch oder ausgefallen: der Besuch auf den folgenden nordrhein-westfälischen Weihnachtsmärkten ist eine Reise wert.

So pilgern Jahr für Jahr Tausende vor die eindrucksvolle Kulisse des Kölner Wahrzeichens zum Weihnachtsmarkt am Dom. 160 gestaltete Holzpavillons reihen sich auf dem Roncalliplatz im Kreis um die größte Tanne des Rheinlandes. Besucher können aus zahlreichen Leckereien wählen, Kunsthandwerkern zuschauen und den Glühwein aus weihnachtlich verzierten Bechern genießen (Tel. 0221/9231132, www.koelnerweihnachtsmarkt.de).

Tagesbesucher, die in der Kürze der Zeit sowohl einen großen städtischen Weihnachtsmarkt wie auch einen gemütlichen Landmarkt besuchen möchte, haben mit Aachen und Monschau zwei attraktive Angebote in Nachbarschaft zueinander. Festlicher Budenzauber rund um Markt und Rathaus locken alljährlich mehr als 1,5 Millionen Besucher aus Nordrhein-Westfalen und dem benachbarten Ausland in die Kaiser- und Printenstadt Aachen. Ein berühmtes kulinarisches Highlight sind die Aachener Printen. Das köstliche Weihnachtsgebäck begeistert alle Jahre wieder die Besucher der historischen Stadt. Bei einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt sollte man sich ein paar Kostproben verschiedener Printenvariationen nicht entgehen lassen. Speziell für Gruppen bietet der aachen tourist service e.v. die "Kleine Adventsreise" an. Das Pauschalangebot ist wahlweise mit ein oder zwei übernachtungen inklusive Frühstück ab 65 Euro pro Person buchbar, eine knusprige Aachener Spezialität und einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt inklusive. Die Anreise erfolgt ausschließlich von Montag bis Donnerstag (0241/180960, www.aachen-tourist.de). Im historischen Eifelstädtchen Monschau geht es musikalisch zu: Zum Rahmenprogramm des Weihnachtsmarktes zählen die Aufführungen der "Lebenden Krippe", die samstags und sonntags auf der Burg dargeboten werden, oder auch die Auftritte eines singenden Hirten, der mit Panflöte, Gitarre und Mundharmonika weihnachtliche Stimmung aufkommen lässt. Der Markt öffnet seine Pforten an allen vier Adventwochenenden von Freitag bis Sonntag (Tel. 02472/8048-0, www.monschau.de).

Ebenfalls zeitlos schön präsentiert sich der Prinzipalmarkt in Münster. Zu Füßen der mächtigen Lambertikirche und umgeben von historischen Bogenhäusern setzt der Lichtermarkt St. Lamberti mit blauen Spitzdachbuden glanzvolle Akzente (Tel. 0251/492-2710, www.tourismus.muenster.de). Für diejenigen, die die Adventszeit in Münster etwas länger genießen möchten, bietet Münster Marketing ein dreitägiges Arrangement an. Der weihnachtliche Kurzurlaub beinhaltet ab 137 Euro pro Person zwei übernachtungen im Doppelzimmer, eine Adventsüberraschung, eine Altstadtführung, ein Tagesticket für den Bus, einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt sowie ein Abendessen im Hotel. Buchungen werden unter der Rufnummer 0251/492-2726 entgegengenommen.

Ob Hütten, die dem Stil des Renaissance-Rathauses der Landeshauptstadt angepasst sind, Fassaden der Weihnachtsmarktbuden nach dem Vorbild alter Düsseldorfer Bürgerhäuser oder traditionelle Holzhütten: Gleich an sechs Orten sorgen individuell inszenierte Weihnachtsmärkte in der Düsseldorfer Innenstadt für vorweihnachtliche Stimmung. Premiere feiert dabei der kreisförmige Weihnachtsmarkt am Schauspielhaus auf dem Gustaf-Gründgens-Platz, auf dem unter anderem ein historisches Karussell lockt. Wer die Adventsstimmung in Düsseldorf ausgiebig genießen möchte, kann ab sofort auf spezielle Weihnachtsmarkt-Arrangements zurückgreifen. Eine übernachtung mit Frühstück, ein Glas Feuerzangenbowle, hausgemachtes Weihnachtsgebäck und Christstollen auf dem Zimmer und eine 24 Stunden gültige Düsseldorfer WelcomeCard kosten im Hotel Sir & Lady Astor 58 Euro pro Person im Doppelzimmer. Das Jahrhundertwende-Hotel Windsor bietet dieselben Leistungen für 69 Euro pro Person im Doppelzimmer an. Infos und Buchungsmöglichkeiten gibts bei der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH unter der Rufnummer 0211/17202-854.

Holzspielzeug, Krippen, Christbaumschmuck oder Schnitzerkunst - wer im Ruhrgebiet auf Geschenk-Jagd geht, wird bestimmt auf dem Weihnachtsmarkt am und im CentrO in Oberhausen fündig. Vom 15. November bis 23. Dezember verwandelt sich das Einkaufszentrum in eine Märchenstadt aus bunten Kugeln, grünen Tannenzweigen und unzähligen Lichtern. Auf den Plätzen vor dem Einkaufszentrum sind dekorierte Buden aufgebaut, alle Geschäfte des CentrO haben vor Weihnachten bis 22 Uhr geöffnet. Die Tourist Information in Oberhausen bietet komplette Reisearrangements ab 59 Euro pro Person (Informationen und Buchung unter Tel. 0208/824570, www.oberhausen-tourismus.de, www.centro-weihnachtsmarkt.de).

Ein Augen-, Ohren- und Gaumenschmaus bieten Nordrhein-Wesfalens mittelalterliche Weihnachtsmärkte. So taucht Siegburg vom 29. November bis 23. Dezember in eine längst vergessene Zeit ein. Der Marktplatz, an dem Baudenkmäler noch immer ans Mittelalter erinnern, bietet die passende Umgebung für den historischen Markt. Handwerksleute, Musici und weitgereiste Händler, gekleidet wie die Menschen im späten Mittelalter, unterhalten die Besucher zwischen authentisch nachgebauten Marktständen - und bringen ihre Ware fantasievoll verpackt unter die Leute. Freunde des Mittelalters speisen und trinken hier rustikal, lassen sich von derben Späßen der Gaukler belustigen oder von den Klängen fahrender Spielleute unterhalten. Löffelschnitzer, Riemenschneider, Seiler und Filzer präsentieren längst untergegangene Handwerke. Wer die beliebten Weihnachtsmärkte in der Region Bonn/Rhein-Sieg besuchen möchte, kann bei der Tourismus & Congress GmbH Region Bonn ein Pauschalangebot buchen (Tel. 0228/91041-32, www.bonn-region.de).

Einen originellen Akzent in der Stadt setzt der mittelalterliche Weihnachtsmarkt am Kölner Schokoladenmuseum, der ab dem 28. November geöffnet ist. Direkt am Rhein gelegen, lädt auch dieser Markt die Besucher in die spannende Welt des Mittelalters ein. Gaukler, Possenreißer und Musikanten sorgen für Spektakel, "Handwerksleut" präsentieren ihre vor Ort angefertigten Waren, exotische Düfte steigen in die Nase. Ein Highlight stellt die Aufführung der Weihnachtsgeschichte an der lebendigen Krippe dar. Für den Eintritt müssen zwei Euro berappt werden, Kinder unter Schwertmaß besuchen den Markt kostenlos (0221-3463637, www.mittelalter-weihnachtsmarkt.de).

Ein weiteres "Mittelalterlich Phantasie Spectaculum" findet an den ersten drei Adventswochenenden in Telgte im Münsterland statt. Eine Vielzahl mittelalterlich gestaltete Handwerker- und Händlerstände laden zum Verweilen ein. Bemerkenswert: Die Veranstalter verzichten auf jegliches künstliches Licht, alle Stände und Bauten werden mit hunderten Kerzen und Lichtern, das gesamte Gelände mit Fackeln, Feuerkörben und Feuerplätzen beleuchtet. An jedem Veranstaltungstag führen die Mitwirkenden ein historisches Krippenspiel auf (www.spectaculum.de).

Auf eine Zeitreise gehen Besucher auch in Bad Berleburg. Vom 12. bis 14. Dezember werden in der Stadt weihnachtliche Bräuche und Traditionen vom Mittelalter über Barock und Biedermeier bis in die heutige Epoche nachempfunden. Das barocke Schloss der Fürsten zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, der Schlossgarten und die historische Altstadt dienen den Aufführenden als stilechte Kulissen (Tel: 02751/923-232, www.weihnachtszeitreise.de).

Alle Jahre wieder bringt vom 21. November bis 23. Dezember der Weihnachtsmarkt eine festliche Stimmung in die Beethovenstadt Bonn. Das historische Rathaus verwandelt sich am 1. Dezember in einen überdimensionalen Adventskalender, an dem jeden Tag eines der großen Rokoko-Fenster mehr beleuchtet wird. Der "bönnsche" Weihnachtsmarkt, der sich vom Münsterplatz aus durch die Fußgängerzone schlängelt, endet am Friedensplatz. Hier wartet eine Kunsteisbahn auf alle, die statt Pommes, Backfisch und Crepes essen lieber Schlittschuh laufen möchten Tel. 0228/91041-32, www.bonn-region.de).

Einen schwimmenden Weihnachtsmarkt gibt es an Bord der "MS Wappen von Köln". Vom 27.11. bis zum 22.12. können Besucher auf dem Schiff an mehr als 40 Ständen nach Geschenken für ihre Lieben stöbern. Bei einem Glas Glühwein genießt man den Blick auf das winterliche Altstadtpanorama. Der ausgefallene Weihnachtsmarkt liegt an der Rheinpromenade unterhalb der Kölner Altstadt vor Anker. Für Menschen ab 14 Jahren kostet der Besuch auf dem Schiff 2 Euro, (Tel. 0221/2019875, www.coelln-konzept.de).

Seit vielen Jahren ist die "Lebendige Krippe" auf dem Paderborner Weihnachtsmarkt ein bevorzugter Anziehungspunkt für Familien. Zu sehen sind lebendige Tiere, Ochse, Esel und auch Schafe. Jahr für Jahr bewirten hier die Mitglieder des Landfrauenservice Paderborn-Höxter bei Rast und Ruh mit heißen Getränken und Schnittchen (Tel. 05258/3865, www.landfrauenservice.de).


Veilig, snel, vertrouwd

Booking.com